Teilprojekt 3 - Sensoren und Algorithmen zur Insassen- und Innenraumkontexterkennung

In diesem Teilprojekt erfolgt die sensorische und bildanalytische Erfassung der Fahrzeuginsassen.

Im ersten Schritt werden hierzu bereits in Serie verbaute Fahrzeugsignale ausgewählt, die für das Verständnis des Innenraumkontexts relevant sind. Im zweiten Schritt anschließend weitere Sensorik hinzugefügt, insbesondere bildgebende Sensorik im Fahrzeug verbaut, um die Insassenaktivitäten möglichst umfassend erfassen zu können.

Auf der ausgesuchten Sensorbasis aufsetzend, geschieht im Verbund die Entwicklung und Integration von Systemmodulen zur Erfassung der aus den Anforderungen in TP1 extrapolierten Insassenzustände. Alle erfassten und verarbeiteten Sensortasten werden schließlich über entsprechende Schnittstellen über das in der Referenzplattform integrierte Sensornetzwerk zum Datenaustausch miteinander verbunden.

Damit spiegelt TP3 die gesamtheitliche Erfassung des Innenraumkontexts wider, der schließlich die Grundlage für die in TP4 weiterführende Erfassung von Aktivitäten, Situationen und individuellen Gewohnheiten, etc. bietet.

Teilprojekt 3 gliedert sich in vier Arbeitspakete, die in im Folgenden dargestellt werden.

AP 3.1 - Sensorbasisauswahl und -vorbereitung
Das erste Arbeitspaket in TP3 dient zur Auswahl der im Fahrzeug eingesetzten Sensorik, mit der die Innenrauminsassen erfasst und deren Aktivitäten wahrgenommen werden sollen. Die Auswahl der Sensoren geschieht im Hinblick auf die in TP1 festgelegten Anwendungsfälle und hieraus extrapolierten Insassenzustände, die zu erfassen sind.

AP 3.2 - Visuelle Personenerfassung
Die visuelle Personenerfassung in AP2 von TP3 befasst sich ausschließlich mit der bildanalytischen Erfassung der Körperpose aller Insassen. Ergebnis wird ein Skelettmodell sein, dessen Kenntnis Informationen über die Körperhaltung zur Berücksichtigung von Sicherheitsfunktionen, aber auch zum jeweiligen aktivitätsbezogenen Anbieten von Komfortfunktionen liefert.

AP 3.3 - Visuelle Gesamtinnenraumerfassung
Während in AP3.2 die Erfassung kamera- und insassenbezogen geschieht, dient AP3.3 zur gesamtheitlichen Erfassung des Innenraums. Mit Hilfe von Kameras im Fahrzeughimmel wird der Gesamtinnenraum erfasst, Personen detektiert und diese ergänzende Information in der Erfassung in AP3.2 berücksichtigt.

AP 3.4 - Fusion der Basissignale und Integration eines Sensornetzwerks
Dieses letzte Arbeitspaket vereint die sensorische Erfassung im Fahrzeuginnenraum und vereint alle Informationsstränge in ein einheitliches Innenraummodell aller Insassen und ggf. erkannter Objekte. AP3.4 bildet damit die Schnittstelle für die weiteren Arbeiten zur Auswertung dieser Daten in TP4.